Benutzername:
Betreff:


Beitrag:
[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
sick
heart
idee
frage
blush
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]
Sicherheitsabfrage*
Tippen Sie die Buchstaben hier ein:

 
*Zur Vermeidung von Spam
Datei anhängen

In Antwort auf

Die Bäder von Nantes , ein Fakt der Geschichte • Absender: , 01.10.2018 13:50

https://etnunc.blogspot.com/2015/07/die-...-in-nantes.html

Die Ertränkungen in Nantes
In Städten wie Nantes waren die Gefängnisse überfüllt von Katholiken. In ihnen befanden sich drei- bis viermal so viele Menschen, als sie eigentlich aufnehmen konnten. Der Schmutz und die Leiden, die dies hervorrief, sind unvorstellbar. Alte und Junge, Männer, Frauen und Kinder waren zusammengestopft unter Bedingungen, die der geringsten Erfordernisse von Schicklichkeit, sanitären Anlagen oder Hygiene entbehrten.

Epidemien rafften jeden Tag Hunderte dahin. Manche Leichen wurden in die Loire geworfen; andere ließ man unter den kaum noch Lebenden verwesen. Republikanische Ärzte, die das Gefängnis besuchten, taten ihren Schrecken kund über das, was sie vorgefunden hatten. Die Entschuldigung der Republikaner war, daß die Guillotine die Feinde der Freiheit nicht in einem ausreichend schnellen und sparsamen Tempo beseitigen könne.

Der bestialische Jean-Baptiste Carrier wurde am 23. September in Nantes zum Konventskommissar ernannt und mit außerordentlichen Vollmachten versehen, die ihm freie Hand gaben, jegliche Maßnahme anzuwenden, die er als geeignet ansah, um mit Konterrevolutionären fertigzuwerden. Die Maßnahmen, die er als geeignet ansah, um das Problem des überfüllten Gefängnisses zu lösen, waren die berüchtigten Ertränkungen in Nantes (/es noyades de Nantes).

Man legte die Gefangenen paarweise zusammengefesselt in flache Kähne. Löcher wurden in die Seitenwände gebohrt, die mit Brettern überdeckt blieben, bis die Kähne die Flußmitte erreicht hatten. Dann entfernten die Henker die Bretter und sprangen in längsseits liegende Boote, von denen aus sie zusahen, wie ihre Opfer ertranken. Diese Ertränkungen waren zunächst auf Priester beschränkt und wurden heimlich bei Nacht durchgeführt - beginnend mit 90 Priestern am 19. November 1793. Doch bald fanden sie bei hellem Tageslicht statt und wurden als eine Art der Unterhaltung betrachtet. Mindestens 5000 Katholiken - Priester, alte Männer, junge Männer, Frauen und Kinder - wurden paarweise zusammengefesselt, in Bootsladungen auf die Loire hinausgebracht und ertränkt.

Die verwerflichste Verfeinerung der Ertränkungen war die sogenannte manage republicain (republikanische Hochzeit), bei der ein Mann und eine Frau nackt ausgezogen, aneinander gebunden, verspottet und dann in die Loire geworfen wurden. Es konnte wohl kaum eine sadistischere Art und Weise geben, um fromme Katholiken zu demütigen.

Republikanische Humoristen bezeichneten die Loire als baignoire nationale (nationale Badewanne). „Republikaner bemerkten: Auch wenn die Briganten im Gefängnis geklagt haben, sie würden Hungers sterben, so können sich jene, die in den Kähnen liegen, nicht beklagen, sie würden verdursten."

Carrier war gegen Gerichtsverhandlungen, denn er betrachtete sie als Zeitverschwendung. Allein die Tatsache, daß jemand verhaftet wurde, mußte als Schuldbeweis gelten. „All diese Verdächtigen", befahl er einem Richter, „müssen innerhalb von ein paar Stunden ausgeschaltet werden, oder ich werde Sie und Ihre Kollegen erschießen lassen." Er sah besonders gerne, wie Priester hingerichtet wurden, und erklärte einmal: „Niemals hatte ich so viel Vergnügen, als wenn ich den letzten Gesichtsausdruck von Priestern sehe, wenn sie sterben." Während seiner Zeit in Nantes watete er buchstäblich in Blut.

Eine unbedarftere und bestialischere Kreatur als Jean-Baptiste Carrier ist kaum vorstellbar. Er selbst kam im Dezember 1794, fünf Monate nach dem Sturz Robespierres, durch die Guillotine um.

Michael Davies, Für Thron und Altar,
Der Aufstand in der Vandee (1793-1796),
Edition Kirchliche Umschau
Hier kann das Buch bestellt werden.
http://www.sarto.de/product_info.php?inf...-und-Altar.html

Siehe auch HIER

Fotos hochladen

Zugriffsanfrage von


Diese Seite versucht auf deinen addPics.com Account zuzugreifen.
Aus Sicherheitsgründen, erlaubt addPics.com nur den Zugriff von autorisierten Webseiten. Wenn du dieser Webseite vertraust, kannst du mit einem Klick auf den folgenden Link, den Zugriff erlauben.

autorisieren Aktualisieren

Bitte logge dich mit deinem bereits existierenden Account auf addPics.com ein.


Jetz einloggen!
Neu laden!


Dem Beitrag angehängte Bilder


- noch keine Bilder angehängt.

oder ein bereits hochgeladenes diesem Beitrag hinzufügen.
Nach Ordner filtern: Ordner bearbeiten
  • Mit deiner Emailadresse, verwaltest du all deine Bilder auf addPics.com
  • diese Nutzung von addPics.com ist für dich kostenlos!
  • weitere Informationen findest du hier


Mit dem Upload gebe ich mein Einverständnis, dass meine E-Mail von addPics.com für werbliche Zwecke zum Erhalt von Newslettern genutzt wird. Die E-Mail wird nicht an Dritte weitergegeben und der Newsletter kann jederzeit per E-Mail an unsubscribe@addpics.com abgemeldet werden.

Mit anderen addPics.com Account anmelden

Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 8 Gäste online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 396 Themen und 1477 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Forum Software von Xobor