#1

Mein Satanismus

in Spiritueller Satanismus 15.09.2017 18:01
von Midrach • 17 Beiträge | 20 Punkte

Ich dachte mir mal, es wäre interessant zu erfahren wie es bei uns allen so ausschaut, daher will ich euch mal schreiben wie es bei mir ist. Wäre schön, wenn ihr euch beteiligt.

Wie ich schon in meinem Profil angemerkt habe, Wandel ich nun schon gut zwei Jahrzehnte auf dem Pfad zur Linken. Ich habe in dieser Zeit sehr viel gelesen, mich ausgetauscht, meditiert und auch Rituale durchgeführt, welches sich sehr auf meine Glaubensvorstellung ausgewirkt hat.

Ich glaube an Satan und die höllischen Heerscharen, so wie an die Hölle. Allerdings sehe ich die Hölle nicht so negativ wie die Christen und andere von der Sorte...Natürlich werden dort "Sünder" gequält und gefoltert. Damit meine ich aber nicht unsere Brüder und Schwestern, sondern diejenigen die ihren Göttern hinterher hecheln und an diesen abstrusen Glaubensvorschriften etc scheitern. Denn warum sollten wir, welche ihr Leben in den Dienst Satans stellen, dort auch nur ein Haar gekrümmt bekommen? Schließlich lehrt Satan uns, unser Selbst zu finden, zu entwickeln und auszuleben...
Genauso glaube ich fest daran, dass das Dunkle Zeitalter Satans auf der menschlichen Existenzebene kommen wird. Man muss sich nur umschauen und wird feststellen, dass wir auf dem Weg dahin sind. Für mich ist es wichtig meinen Geist und meine Seele, weiter zu entwickeln und über mich hinaus zuwachsen, so dass ich unserem Herrn nicht nur hier auf der Erde sondern auch im Afterlife (mir fehlt grad der deutsche begriff) zu Diensten sein kann. Denn nichts ist nutzloser als ein stumpfer Geist, der nur danach strebt den Ärschen in der Herde hinterher zu laufen. Es braucht Freigeister, starke Individuen und einen unbeugsamen Willen, sowie die Abnabelung von unsinnigen Moralvorstellungen und Sozialstrukturen, welche uns nur geistig und individuell kastrieren, um das Werk zu verrichten.
Wichtig sind für mich hierbei meine Rituale und auch Meditationen, da ich so mein Band stärke und auch Einblicke darin finde zu was ich in der Lage bin und sein werde.

Tja nun habt ihr einen kleinen Einblick erhalten...ich bin gespannt was ihr so zu sagen habt.

Ave Satanas, Regia Satanas, Hail Satan!


Man verdirbt einen Jüngling am sichersten, wenn man ihn anleitet den gleichdenkenden höher zu achten als den andersdenkenden.

- F. Nietzsche-
nach oben springen

#2

RE: Mein Satanismus

in Spiritueller Satanismus 05.10.2017 20:11
von urakaabarameel • Akolythin | 133 Beiträge | 232 Punkte

Hallo!

Dann bringen wir mal mehr Leben in die Bude!

Zitat von Midrach im Beitrag #1
Denn warum sollten wir, welche ihr Leben in den Dienst Satans stellen, dort auch nur ein Haar gekrümmt bekommen? Schließlich lehrt Satan uns, unser Selbst zu finden, zu entwickeln und auszuleben...

Ja, das habe ich mich irgendwann auch gefragt. Ich bin christlich erzogen worden und war jahrelang in Freikirchen unterwegs. Schon als Kind eckte ich da ständig an - vorsichtig ausgedrückt. Weshalb sollte ER den eigenen Leuten schaden? Dann laufen die ihm ja wieder weg und das kann ER ja nicht wollen! So. Und über diesen Gedanken kam ich darauf, dass er mir gegenüber gar nicht der Satan sein will. 'Satan' heißt ja 'Widersacher', Ankläger'. Diese Rolle will er mir gegenüber gar nicht haben. (Seinen Feinden gegenüber schon.)
ER will mein Freund sein. Der Lichtbringer, der zu Erkenntnis führt und damit in die Freiheit - weg von Lüge und Unterdrückung. Erkenntnis meint natürlich auch Selbsterkenntnis. Erkennen ist sehen mit dem Geist. Man muss zunächst verstehen, wer man überhaupt ist, wenn man sich annehmen will. Das heißt, absolute Ehrlichkeit sich selbst gegenüber. THIS IS WHO THE FUCK I AM! Darum ist ER für mich Lucifer.

Dein Thema finde ich auf jeden Fall gut.^^

Viele Grüße

nach oben springen

#3

RE: Mein Satanismus

in Spiritueller Satanismus 07.10.2017 21:21
von Abaddon • Hohepriester des Aeons | 180 Beiträge | 435 Punkte

Ave Satanas,
Ich kann eure Ansichten nur teilen und möchte euch meinen Weg im Satanismus erläutern.

Ich habe schon früh begonnen mich für das Thema Satanismus zu interessieren und habe jegliche Literatur die ich dazu finden konnte nur so verschlungen. Ich erkannte jedoch schnell, dass La Vey und andere eher nichts für mich waren, da ich ein eher spiritueller Mensch bin. Natürlich waren die Satanische Bibel und andere Werke die eine ähnliche Auffassung des Satanismus teilten interessant und in gewisser weise eine Bereicherung für mich.
Ich habe mich jedoch für den Weg des theistischen Satanismus / theistischen Luziferianismus entschieden. Ich sehe Satan als meinen Gott und erkenne seine Energie die er für mich ausstrahlt an. Diese Energie kann man in der Natur überall wahrnehmen. Diese Erkenntnis hat mir sehr geholfen mein Selbst zu finden und mich weiterzuentwickeln.
Rituale sind ebenfalls sehr wichtig für mich, da ich hier meine Energien bündeln kann, meinen Glauben an Satan stärken und mein Selbst weiterentwickeln kann. Ich habe auch viel Zeit damit verbracht verschiedenste Rituale je nach Ziel und Zweck für mich selbst zu verfassen. Ich glaube auch daran, dass sich unsere Gesellschaft im Wandel befindet und das Zeitalter Satans angebrochen ist.
Aber genug gelabert...
Eines ist sicher, wahrgenommene Energie lügt nicht.
In diesem Sinne,
Hail Satan!


zuletzt bearbeitet 07.10.2017 21:45 | nach oben springen

#4

RE: Mein Satanismus

in Spiritueller Satanismus 08.10.2017 13:27
von urakaabarameel • Akolythin | 133 Beiträge | 232 Punkte

Zitat von Abaddon im Beitrag #3
Ich glaube auch daran, dass sich unsere Gesellschaft im Wandel befindet und das Zeitalter Satans angebrochen ist.

Das digitale Zeitalter <-- man hört es ja überall. Bei uns auf der Arbeit sind alle aufgescheucht deshalb, damit wir die Anforderungen erfüllen können, die der Markt, die Gesellschaft an das Unternehmen stellen. Prozesse werden stark vereinfacht, transparenter und festgefahrene Strukturen aufgebrochen. Wenn das nicht satanisch ist, dann weiß ich auch nicht. :-D

Ich meine auch, es ist einiges im Umbruch. Damit einher geht allerdings auch Verunsicherung. Die Menschen um mich sind gereizt und reagieren entsprechend. Ich bin ebenfalls oft gereizt. Ist das nur meine Wahrnehmung? Wie siehst du / seht ihr das?


Lucifer Massacres All Oppressors
nach oben springen

#5

RE: Mein Satanismus

in Spiritueller Satanismus 08.10.2017 13:35
von Abaddon • Hohepriester des Aeons | 180 Beiträge | 435 Punkte

Prozesse werden stark vereinfacht, transparenter und festgefahrene Strukturen aufgebrochen. Wenn das nicht satanisch ist, dann weiß ich auch nicht. :-D

Ja, das Aufbrechen von Strukturen und Veränderung kann als satanisch bezeichnet werden. Natürlich ist ein gesellschaftlicher Umbruch bei vielen Menschen mit Verunsicherung verbunden, da es keine Garantie für den Erfolg gibt. Ohne sich selbst bzw. seine Sicht auf gewisse Dinge zu ändern, kann jedoch kein Umbruch stattfinden. Dies fällt vielen Menschen schwer und vielleicht wirken sie deshalb leicht gereizt


zuletzt bearbeitet 08.10.2017 13:36 | nach oben springen

#6

RE: Mein Satanismus

in Spiritueller Satanismus 08.10.2017 13:42
von urakaabarameel • Akolythin | 133 Beiträge | 232 Punkte

Danke für die Inspiration.

Und ändern kann man sich nachhaltig nur, wenn man die Einsicht hat, dass es von Nöten ist. Vllt fehlt das bei einigen Leuten. Manch einer will ja, dass immer alles so bleibt!


Lucifer Massacres All Oppressors
nach oben springen

#7

RE: Mein Satanismus

in Spiritueller Satanismus 08.10.2017 13:55
von Abaddon • Hohepriester des Aeons | 180 Beiträge | 435 Punkte

Zitat von urakaabarameel im Beitrag #6

Und ändern kann man sich nachhaltig nur, wenn man die Einsicht hat, dass es von Nöten ist. Vllt fehlt das bei einigen Leuten. Manch einer will ja, dass immer alles so bleibt!


Konservativ eingestellten Menschen fehlt diese Einsicht vollkommen. Sie wollen keine Veränderung und sind lieber gemäßigt unzufrieden als dass sie etwas neues ausprobieren und vielleicht scheitern. Dies ist genau das Gegenteil des Pfades zur Linken, denn nur durch Veränderung kann man sich als Individuum entwickeln. Also -> Hail Satan!!


zuletzt bearbeitet 08.10.2017 13:55 | nach oben springen

#8

RE: Mein Satanismus

in Spiritueller Satanismus 18.10.2017 12:40
von Midrach • 17 Beiträge | 20 Punkte

Jap lavey und konsorten sind ganz interessant und vertreten hier und da auch gute Ansätze, aber wer den ruf unseres herren in der seele spürt, der strebt nach mehr und will über das irdische hinauswachsen

Den aufbruch in das neue zeitalter spürt man überall auf der welt und in jedem teil der gesellschaft. Natürlich sind alle gereizt, denn sie wissen nicht was kommen wird und bereiten sich in keinster weiße vor.
Ich glaube man kann diesen umbruch nur schaffen, wenn man an sich arbeitet und über sich hinaus wächst. Aber das können die leute nicht, da sie sich von ihren lügen, dogmen und ketten freiwillig einkerkern lassen.

Das zeitalter unseres herren ist angebrochen und er zeigt uns wie wir darin erblühen und wachsen werden...und uns erheben

Ave satanas, regia satanas, hail satan


Man verdirbt einen Jüngling am sichersten, wenn man ihn anleitet den gleichdenkenden höher zu achten als den andersdenkenden.

- F. Nietzsche-
nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Besucherzähler
Heute war 1 Gast und 1 Mitglied online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 230 Themen und 1022 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :


disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Forum Software von Xobor