#1

Satanismus in der Literatur

in Literatur 09.10.2017 13:35
von Abaddon • Hohepriester des Aeons | 180 Beiträge | 435 Punkte

Anfänglich war Satanismus eine von England ausgehende literarische Strömung, die sich mit dem Bösen integrativ auseinandersetzte. Als Begründer gilt John Milton (1608–1674). Seine Dichtung Paradise Lost (1667), in der erstmals in der Literaturgeschichte ein Satan beschrieben wird, der dem Menschen seine Potentiale bewusst machen soll, zu Wissen und Göttlichkeit zu gelangen, enthält den Satz: Better to reign in hell than to serve in heaven (dt. Lieber in der Hölle herrschen als im Himmel dienen). Die bekanntesten Vertreter sind der englische Dichter William Blake (1757–1827) sowie die französischen Dichter Marquis Donatien Alphonse François de Sade (1740–1814) und Charles Baudelaire (1821–1867). Baudelaires manichäische Haltung zum Bösen mit seiner Ästhetik des Hässlichen findet 1857 Ausdruck im Gedichtband Les Fleurs du Mal (dt. Die Blumen des Bösen). Marquis de Sades Hauptwerk dieser Richtung Les 120 Journées de Sodome ou l’École du Libertinage (dt. Die 120 Tage von Sodom) wurde erst 1904 herausgeben, aber bereits im Jahr 1785 verfasst. In England griff Lord Byron (1788–1824) diese Ideen mit Childe Harold’s Pilgrimage 1812 und Der Korsar 1814 auf; sein Drama Cain aus dem Jahr 1821 gilt als das erste satanistische Werk der Weltliteratur. E.T.A. Hoffmann (1776–1822) als Hauptvertreter der sogenannten Schwarzen Romantik in Deutschland ist Autor des 1815/16 herausgegebenen fantastischen Romans Die Elixiere des Teufels. 1865 erregte Giosuè Carducci (1835–1907), der spätere italienische Literatur-Nobelpreisträger von 1906, mit seiner Inno a Satana (Hymne an Satan) Aufsehen.

nach oben springen

#2

RE: Satanismus in der Literatur

in Literatur 19.10.2017 11:25
von Midrach • 17 Beiträge | 20 Punkte

Also ich kann hier durchaus alle werke empfehlen, allerdings sollte man für de sade's 120 Tage von sodom nicht zart besaitet sein. Wie in allen werken von de sade geht es dort auf das extremste um sexuelle handlungen und es wird wirklich nichts ausgelassen.

Sobald ich wieder gänzlich zuhause bin mach ich mal ne liste von weiteren lesenswerten Büchern mit satanischen Einflüssen

Lesenswert sind definitiv die werke von nietzsche


Man verdirbt einen Jüngling am sichersten, wenn man ihn anleitet den gleichdenkenden höher zu achten als den andersdenkenden.

- F. Nietzsche-
nach oben springen

#3

RE: Satanismus in der Literatur

in Literatur 16.01.2018 15:41
von Omnirel • Akolyth | 39 Beiträge | 136 Punkte

Ich habe mir mal diese Bücher rausgesucht
Friedrich Nietzsche: Also sprach Zarathustra
Der Antichrist: Versuch einer Kritik des Christentums von Nietzsche
Das verlorene Paradies von John Milton
Das verlogene Paradies: Eine moderne Version von John Miltons Paradise Lost

Danke für die Tipps. @Midrach die Liste von den lesenswerten Büchern würde ich gerne noch sehen :)


Du kannst dein Kruzifix tragen und dennoch wandeln auf blutigen Pfaden in Luzifers Namen.
Seit zu vielen Jahren Unterwarf die Welt sich Helden die wie der
Jupiter strahlten, doch bloß Trugbilder waren.
Jesus am Kreuz, Prometheus am Felsen,
Die Rosenzweige brechen unsere prophezeiten Helden.

Heil Satan

zuletzt bearbeitet 16.01.2018 15:41 | nach oben springen

#4

RE: Satanismus in der Literatur

in Literatur 18.01.2018 19:01
von urakaabarameel • Akolythin | 133 Beiträge | 232 Punkte

Von Oliver Fehn kann ich auch alles empfehlen @Omnirel


Viele Grüße
nach oben springen

#5

RE: Satanismus in der Literatur

in Literatur 01.07.2018 20:03
von urakaabarameel • Akolythin | 133 Beiträge | 232 Punkte

Hat jmd das Grimoire Verum gelesen?


Viele Grüße
nach oben springen

#6

RE: Satanismus in der Literatur

in Literatur 02.07.2018 18:13
von Abaddon • Hohepriester des Aeons | 180 Beiträge | 435 Punkte

Hier ist es. Habe es leider nur auf Englisch gefunden, jedoch weiß ich auch nicht ob es überhaupt eine Deutsche Version davon gibt.
Grüße


Dateianlage:

Hail Satan!
Domine Lucifere, per omnia saecula saeculorum!

zuletzt bearbeitet 02.07.2018 18:13 | nach oben springen

#7

RE: Satanismus in der Literatur

in Literatur 02.07.2018 19:56
von urakaabarameel • Akolythin | 133 Beiträge | 232 Punkte

Ich habe es auf Deutsch. Allerdings noch nicht gelesen. Mich interessieren eure Meinungen dazu.


Viele Grüße
nach oben springen

#8

RE: Satanismus in der Literatur

in Literatur 02.07.2018 20:20
von Abaddon • Hohepriester des Aeons | 180 Beiträge | 435 Punkte

Hmm hab es jetzt nur mal überflogen, klingt jedoch recht spannend. Es sind gute Denkanstöße drin und auch vieles zum Thema Siegel und Dämonen.
Ich werde es auch noch genau lesen und geb dir dann Bescheid ;)


Hail Satan!
Domine Lucifere, per omnia saecula saeculorum!

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Besucherzähler
Heute war 1 Gast und 1 Mitglied online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 230 Themen und 1022 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :


disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Forum Software von Xobor